Häufige Fragen und antworten

Was soll in die Mappe rein?

Das hängt ein wenig vom Studienfach ab. Es können aber immer Arbeiten aus folgenden Bereichen eingebracht werden:

  • Zeichnungen mit Bleistift, Graphitstaub und anderen Zeichenmaterialien, lavierte Zeichnungen usw.
  • Collagen aus Papieren, Zeitschriften, Fotos sowie anderen geeigneten Materialien,
  • Malerei in Acryl, Ölmalerei, Aquarell, Eitempera u.a.
  • Grafiken, Computergrafiken
  • Photographien
  • Linoldruck
  • Mischformen aus all diesen genannten Techniken
Staffelei mit Leinwand und einem Fragezeichen

Brauche ich ein Thema für meine Mappe?

Ein Thema kann helfen, über einen längeren Zeitraum die eigene Arbeit auszurichten und zu strukturieren. Man stellt sich selbst eine oder mehrere Aufgabe/n, zu denen man arbeitet. Diese künstlerische Fragestellung ergibt dann das Thema der Mappe. Es entsteht ein "Gedankenfeld", das ausgelotet wird. Von den Hochschulen wird gern gesehen, wenn in Serien gearbeitet wird. Eine Serie besteht aus mindestens drei Arbeiten, die in Technik und Bildinhalt ähnlich oder gleich sind und sich aufeinander beziehen. Schön ist es, wenn das Thema genügend gestalterischen Freiraum bietet und auch gleichzeitig einen gewissen Halt gibt. Ein Thema zu dem man z.B. figürliche Zeichenstudien anfertigt, aber auch abstrakter arbeiten kann.


Kann ich gut genug zeichnen und malen? Bin ich begabt?

Das sind Fragen, die ich tatsächlich öfter gefragt werde. Ich kann natürlich nicht am ersten Tag jedes Talent erkennen, aber das brauche ich auch nicht. Ich halte es hier mit einem Gedicht von Goethe: „....unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen. Vorboten dessen, was wir zu leisten im Stande sind...“.

Wenn du etwas von Herzen möchtest, dann hast du auch die Fähigkeiten dazu.

Ich habe schon sehr begabte Leute in meinen Kursen kennengelernt, die später unter ihren Möglichkeiten geblieben sind, weil sie sich nicht genug eingesetzt haben. Aber auch Leute, die vom ersten Tag an voll motiviert waren und wirklich über sich hinausgewachsen sind.

Es ist alles eine Frage von Herzblut, Fleiß und Wollen.


Wie lange brauche ich für die Erstellung einer Mappe?

Am Besten ist natürlich ausreichend Zeit als Vorlauf zu haben. Sechs Monate sind meiner Erfahrung nach ideal. Länger Zeit zu haben, ist ein willkommener Luxus, den man sich gerne gönnen kann. Kürzer kann funktionieren, das ist dann sehr individuell und es spielen viele Faktoren eine Rolle. Angefangen damit, ob man viel oder wenig neben der Mappe zu "stemmen" hat. Ich denke, drei Monate sind noch realistisch. Ich habe auch Schüler im Kurs gehabt, die in vier Wochen ihre Mappe hergestellt haben. Dafür bedarf es aber einer außerordentlichen Begabung.

Also mein Tipp: Lieber früher mit der Mappen-Vorbereitung anfangen.


Wie groß soll meine Mappe sein?

Die meisten Hochschulen begrenzen die Anzahl und Größe der eingereichten Arbeiten nach oben; einige wenige auch das Gewicht der Mappe. Ansonsten kann man das Format natürlich individuell wählen. In den letzten Jahren haben wir im Kurs eher größere Formate gewählt, zum Beispiel DIN A1 Präsentartionskartons.


Schere mit Bastelzeug